Neue Führung: Vom Predigen zum Handeln!

Die Digitalisierung stellt neue Anforderungen an unsere Führungskräfte. Allein durch den steigenden Vernetzungsgrad bringt sie mindestens die weitere Erhöhung von Geschwindigkeit und Komplexität mit sich. Bis jetzt haben unsere eher heroischen Führungskräfte zumindest nach außen hin im Wettbewerb bestanden. Jetzt wird es langsam eng. Es verändern sich sowohl die Rahmenbedingungen des Systems als auch soziologisch die Gruppe der jüngeren Systemteilnehmer. Wir werden uns künftig um Mitarbeitende bemühen müssen, die ganz neue Anforderungen an ihre Führung stellen. Die „alten“ Führungsmuster des letzten Jahrhunderts reichen schon heute in Schulnoten ausgedrückt nur noch maximal zu einem ausreichend (4). Erforderlich und auch von einigen Unternehmen schon erreicht wird aber mindestens ein gut (2) oder sogar ein sehr gut (1).

 

In Deutschland haben wir u.a. in der Energiewirtschaft folgenden dringenden Bedarf: Führungskulturwandel, kundenorientierte Prozessoptimierung. Der Wille und auch die Ideen sind bei vielen Energieversorgern eigentlich vorhanden. Wir brauchen einen grundsätzlichen Kulturwandel: Um den künftigen Anforderungen gerecht zu werden brauchen wir Führungskräfte mit Authentizität, Kompetenz (emotional und inhaltlich) und Feinfühligkeit die weitgehend frei von Eitelkeit, Machtinteressen und Ausleben Ihrer eigenen „besonderen“ Persönlichkeitsanteile sind. Es geht also u.a. um Wertschätzung und Achtsamkeit. Das schlummernde Potenzial der vorhandenen Mitarbeitenden muss geweckt und besser genutzt werden!

 

Natürlich reicht es nicht aus, wenn wir uns in den Unternehmen achtsam und wertschätzend behandeln, obwohl das aber allerdings für manche Unternehmen sicherlich auch schon ein Quantensprung in die richtige Richtung wäre. Das Ganze funktioniert natürlich nur mit zusätzlich sicher funktionierenden, effizienten Prozessen und Abläufen, die transparent und verbindlich gelebt werden. Die oben genannten und wichtigen „weichen“ menschlich orientierten Eigenschaften werden spätestens dann hart, wenn es um die Konsequenz in der transparenten Erreichung der Leistungs- und Ergebnisziele für alle hierarchischen Ebenen im Unternehmen geht. Die Mitarbeitenden müssen dabei unterstützt oder sogar gecoacht werden, ehrgeizige Ziele zu erreichen. Menschen führen heißt: Menschen dienen und fördern („supportive leadership“).

Das kann erlernt werden, und es gelingt in dem Maße, wie sich jede einzelne Führungskraft auch selbst auf Ihrem eigenen Weg ständig weiterentwickeln.

 

Es gibt interessanterweise breiten Konsens über die erwähnten Anforderungen an neue Führung. Viele höhere Führungskräfte predigen das, und die Unternehmenseigenen Akademien lehren das auch. Fast alle Unternehmen haben heutzutage auch tolle Leitbilder entwickelt, meist eingerahmt an der Rezeption sichtbar. Viele Menschen, denen ich begegne sehnen sich sehr danach, dass das was so vehement gepredigt wird auch vorbildlich vor allem von der seinen höheren Führungskräften authentisch vorgelebt würde. Es fällt vielen sehr schwer die alten Führungs-Muster – leider oft mangels wirklicher Überzeugung und fehlendem Willen zur nachhaltigen eigenen Verhaltensänderung - endlich zu verlassen. Dies ist aus neurobiologischer Sicht Teil des Temperaments und abhängig von dem tief in unserer Persönlichkeit und somit im unbewussten Teil unseres Gehirns verankerten Menschenbild. Leider kann das daher nicht jeder mal eben schnell lernen oder umlernen und schon gar nicht kognitiv auswendig lernen. Deshalb brauchen wir auch die zahlreichen "heroischen" Führungskräfte Unterstützung, sofern sie nicht nur predigen wollen, sondern es wirklich ernst meinen.

 

Nach 25 Jahren Tätigkeit als leitende Führungskraft in Energieunternehmen, als Berater, Coach und Führungskräftetrainer kann ich nur unterstreichen, wie wichtig dabei die besondere Begleitung schon vorhandener diesbezüglich innovativer und emotional intelligenter "Köpfe" als kulturelle Multiplikatoren ist. Diese gilt es zu halten und zu nutzen!

 

Zusammenfassung:

Zufriedene leistungsfähige Mitarbeiter, wertebasierte Führungskultur, effiziente Prozesse:

= > Erfolg = Mitarbeiterleistung + Führungskultur + Prozesse

 

(https://www.sven-wanser.de/f%C3%BChrungskr%C3%A4ftetraining/seminarreihe-f%C3%BChren-mit-werten/ )

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Prof. Dr. Sven Wanser ISF - Institut für systemische Führung